Nicht mal.

Photobucket 19

Nicht mal 462 Kilometer, konnten mich dazu bringen dein Gesicht vergessen zu lassen. Nicht mal 4 Stunden und 31 Minuten verweilend in einem fremden Auto, sind lang genug, mich weit genug von dir zu tragen. Nicht mal die Arme eines fremden Mannes, die meinen nackten Körper Nacht für Nacht umschlossen, waren intensiv genug deine einstigen Berührungen hinten an zu stellen. Kopfsteinpflaster trugen Weihnachtsmarktstände, und mein Herz, irgendwie dich mit über den Marienplatz. Ich vernahm so viele Gerüche. Gebrannte Mandeln, Zimt, Zuckerwatte und Weinhaltige Heißgetränke. Er griff nach meinen kalten Händen, die ich versuchte unter meinem Mantel zu verstecken. So oft legte er seinen Arm um meine Schultern und schier´ verschwand ich auch gleich, aus seinen Griffen. Nicht mal das Gefühl einen neuen Partner an der Seite zu haben ließ mich dich, neben mir, in mir verblassen. Ich schloss viel zu oft meine Augen und wünschte dich an den Ort des Geschehens. Nicht mal aufmunternde und liebevolle Worte von ihm, konnten meine Gedanken an dich, stoppen. Ich hätte mich so leicht verlieben können. Ich hatte so gar Angst, dass es womöglich passieren könnte, aber nichts trat ein. Nicht einmal ein Anflug von Gefühlen streifte mein Herz. Alles blieb aus. Und so leid es mir tut, aber nicht mal guter Sex brachte mich über dich hinweg. Nicht mal, ist nicht mehr genug. Ich glaube...
Ich vermiss(t)e dich. Sehr. Zu sehr.







19 liebe Kommentare ♥

» Julia | 4. Dezember 2011 um 20:13

Mir bleibt die Luft weg. Du hast einen der schönsten Schreibstile, die ich je lesen durfte. Einzigartig, berührend, nicht in Worte fassend.

» Hope | 4. Dezember 2011 um 21:22

Treffender als Julia kann man es wohl kaum benennen-... i Agree!!

» Nathy | 4. Dezember 2011 um 21:30

jedes mal auf's neue freue ich mich zu sehen das du wieder geschrieben hast.
-und auch ich stimme julia da vollkommen zu!

liebe Grüße

Anonym | 4. Dezember 2011 um 22:08

Jedes Mal, wenn ich einen deiner Texte lese, verbleibe ich immer 5 Minuten und denke darüber nach. So wunderbar und nachdenklich sind sie geschrieben!

Liebe Grüße
Susa

» aloneinkyoto00 | 4. Dezember 2011 um 22:46

so wunderschön geschrieben..

Meocrisis | 5. Dezember 2011 um 02:36

Eure Anteilnahme kotzt mich an. Sie klammert sich seit Monaten an einen nur noch gedanklich vorhandenen Menschen und alles euch einfällt ist "wunderschön". Nichts davon ist schön. Es ist eine Qual so zu leben. Und es tut mir weh von außen nicht eingreifen zu können, ihr eine zu klatschen und sie wieder in das zu setzen was sich Leben nennt. Fickt euch doch alle. >:(

» ruth | 5. Dezember 2011 um 03:21

Nicht das was sie fühlt ist "wunderschön" ,sondern wie sie es beschreibt ist wunderbar!

http://illusiondeslichts.blogspot.com/

» sandrasraindrops. | 5. Dezember 2011 um 14:10

Wow, ich stimme ruth zu :)
Der Kommentar über ruth ist ziemlich direkt, in Gefühle die man für jemanden hat, auch wenn er nicht da ist, kann man als Außenstehender nicht eingreifen. HM. Was ist denn passiert? wenn ich fragen darf (so lange les ich deinen Blog leider noch nicht ...)
Liebe Grüße

» Tilia Gloria | 5. Dezember 2011 um 14:32

Du schreibst echt wundervolle Texte, man kann sich unfassbar gut in die Situation hineindenken und alles live miterleben. Wunderbar! xoxo

» Lilienliebe | 5. Dezember 2011 um 14:46

Wieder unglaublich gut beschrieben und dargestellt, man fühlt sich richtig in die Situation ein. Auch wenn ich sicherlich nicht vermag zu verstehen, wie du dich wirklich fühlst, es wirkt so unglaublich real, als wäre man Teil deines Lebens.
Berührt mich immer wieder.

» chérie | 5. Dezember 2011 um 16:59

ich wünsch mir für dich, dass du ihn irgendwann kannst loslassen kannst und weiterleben kannst - ganz ohne ihn -

:)

und ja, dein schreibstil ist herzergreifend ♥

» based | 5. Dezember 2011 um 17:41

schön, dass ich deinen Blog gefunden habe.

» Solander | 5. Dezember 2011 um 17:41

Ich danke für das Kompliment. Doch es ist nicht das Alter, das wichtig für die richtige Wortwahl ist, sondern die Erfahrung, die man im Gebrauch der Worte gesammelt hat.
Danke wofür?

» [ekiém] | 5. Dezember 2011 um 19:25

Wundervoller Blog ♥
Fühl dich gegrüßt :3

lieselotte | 6. Dezember 2011 um 14:53

mir geht es wie: Meocrisis. echt.
keine frage, dass sie toll schreiben kann. aber sie braucht mal dringend hilfe durch dritte. um sich wieder in die mitte zu bringen. leiden und traurig sein ist ja schön und gut, aber der typ und die geführte beziehung gehört mal gehörig entmystifiziert..

» SmokyBrownie♥ | 6. Dezember 2011 um 16:08

Tolles Bild (: { Hoffe du hattest einen schönen tag ? (:}

» Mademoiselle | 8. Dezember 2011 um 16:34

Wow. Du schreibst wirklich schön. Jeder deiner Posts habe ich jetzt gelesen. Und jedesmal wenn ich einen deiner Posts lese, kriege ich Gänsehaut und Tränen in die Augen, denn mir geht es ähnlich. Auch wenn du ein paar Jahre älter und reifer bist. Klar du denkst jetzt wahrscheinlich, ich bin erst 14 und habe noch das ganze Leben von mir und blabla, aber ich kann dich echt verstehen. Aber glaub an dich,du bist eine junge Frau und es gibt noch unendlich viele andere Typen auf dieser Welt und du wirst deinen schon noch finden=) Mlg <3

» Vιvιєɴ ღ | 9. Dezember 2011 um 16:21

unglaublich schön geschreiben (:

» Tom. | 9. Dezember 2011 um 23:04

Lang war ich weg. Die letzten Texte habe ich innerhalb einer Stunde verschlungen. Und ich... es fühlt sich schrecklich an... finde keine Worte dazu. Deine Wortwahl. Dein Stil. Dein Wiedererkennungswert. Es verzaubert.

<3

Schreib mir etwas:

 
design by fruehlingshaft ♥