Du weißt einfach nicht, was du mir immer noch antust. Du wirst es nie wissen geschweige denn verstehen.

Photobucket 5

Nach dem ich mir in letzter Zeit, so langsam wieder, ein stabiles Fundament erbaut habe. Hat es nun schon wieder leichte Risse erhalten. Alles ist wieder am zerbrechen, am scheitern meiner selbst. Und ich stehe nur über mir und schüttle über mich selbst den Kopf. Mein Puls raste, mein Herz pochte, so laut, dass es meine Freundin hörte, die neben mir stand...

Wie vielleicht einige wissen, führe ich noch einen " offiziellen " Blog. In dem ich auch, diese "Locken-Bilder" postete. P. kennt den Blog. Ich wusste allerdings nicht, dass er noch regelmäßig vorbei schaut. Mein Beitrag war schon vier oder fünf Tage alt. Ich schaue dennoch aus Gewohnheit immer noch einmal hin, ob sich nicht doch noch ein Kommentar gefunden hat. Und siehe da, am Dienstag war eine neuer Kommentar vorhanden. Ich rechnete mit meinen "Stammkommentatoren", aber sicherlich nicht mit IHM. 

Er schrieb: 





Pierre hat gesagt...




" Ich hab dir immer gesagt, dass du mit Locken umwerfend aussiehst. Und siehe da, ich werde mit diesen Bildern bestätitgt =).
Ich starrte auf den Bildschirm meiner Freundin. Las es. Las es noch einmal. Las es immer und immer wieder. Und dachte mir nur: WIESO LÄSST DU ES NICHT EINFACH !!! 
Wieso um Gottes Willen, sagst du das? Wieso tust du das? Ich verstehe es einfach nicht. Du warst doch sonst immer so, schlau und konntest Menschen, wie keiner sonst analysieren. Und gerade du, müsstest mich kennen, wie eben kein anderer. Immerhin hast du mit mir ein Dreiviertel Jahr verbracht. In denen wir alles geteilt haben, auch unsere Gedanken. Und du hast meine immer so gut lesen können. Sag, ist das jetzt alles bei dir verbrannt? Verstehst du denn nicht, dass du mir damit einfach nur weh tust? Dass du mich damit, in Schlaflose Nächte treibst, in denen ich von dir Träume? In denen ich mir immer wieder vorstelle, wie du zu mir zurück kommst? Du weißt doch ( eigentlich ), dass ich zur Detailüberinterpreation neige, und dass ich in diese zwei Sätze, so viel mehr lesen könnte. Also, wieso? Wieso, wieso, wieso? So mit, kann ich dich nicht mal ignorieren. Du bist ja über all. Und scheinbar verstehst du, absolut gar nichts. REIN GAR NICHTS! Und das macht mich wütend. Was willst du von mir? Du hast mir klipp und klar gesagt, dass du keine Zukunft mehr siehst. In Uns, in einem Wir. Also sehe ich es auch nicht ein, ein weiteres - WIR - in einer Freundschaft. Oder was auch immer das in deinem Kopf ist. Manchmal habe ich Angst, dass du diesen Blog hier "findest". Aber mit jeder dummen Buschfunknachricht und mit diesem Kommentar, beweist du mir, dass es nicht so ist. Denn selbst wenn du mich vergessen hast, als Mensch, wie meine Gedanken waren, wie ich war. Dann wüsstest du es dennoch wieder, alles von hier. Dann wüsstest du wieder, wie ich bin. Aber nichts dergleichen, weißt du. Nichts. Und du bricht es mir immer und immer wieder. Mein Herz. Und manchmal sitze ich dann hier und frage mich, ob es da überhaupt noch irgendetwas zu brechen gibt. Ob ich es überhaupt noch besitze, diesen "roten-Klumpen" in meinem Brustkorb. Es hat mal dir gehört. Ich habe es dir anvertraut. Dir, ganz allein. Jetzt allerdings, weiß ich nicht einmal mehr, wo es überhaupt ist. Du hast es mitgenommen, ohne Bedenken. Wohin auch immer. Ich höre es immer noch brechen und pochen. 


5 liebe Kommentare ♥

» Senta | 19. März 2010 um 18:17

echt toller blog!!!

sentahome.blogspot

» Das Mädchen<3 | 21. März 2010 um 11:50

Wie kann man nur so taktlos sein!? Solch einen Kommentar abzugeben, nach all dem was zwischen euch passiert ist, und was er gemacht hat.
Das hätte ich nicht von ihm gedacht, so wie du ihn beschrieben hast. Aber anscheinend hat ihn eure Trennung auch zugesetzt, und zwar an seinem gesunden Menschenverstand.

» Annika | 21. März 2010 um 16:37

schöner blog.und schöner text. ich verstehe wie du dich fühlen musst

lg
annika

» Alice im Wunderland | 22. März 2010 um 21:00

Hallo meine Liebe
Es tut mir leid, was ich in meiner Teilabwesenheut hier lesen muss. Und P. geht mir gar nicht ab. Der ist ja wie M. lass dich und dein Fundament nicht zerstören, bitte! Beides ist zu wertvoll.
Ich wollte dir mitteilen, dass ich noch lebe
gerade so. vielleicht finden wir die Woche ja Zeit mal zu komunizieren, ich würd dir gern mal meine Geschichte erzählen. Ein letztes Mal & dann ist Schluss. Und dann fane ich wieder an zu posten. Im Moment steh ich Kopf

» Brownie.Stella | 4. April 2010 um 22:34

Ich kann verstehen, dass dich das wieder niedergeschlagen und auch wütend gemacht hat.
Ich kann es sehr gut nach voll ziehen.
Auch mein Exfreund, dem ich leider auch noch nicht überwunden habe, hat immer meinen Blog gelesen. Auch nach der Trennung. Doch dann habe ich ihn gelöscht und einen neuen begonnen. Nicht nur wegen ihn, aber auch wegen ihn. Wenn sie einen einfach so leicht verlassen können, dann sollen sie einen doch bitte ganz in Ruhe lassen und nicht noch weiter belästigen, so dass man wieder Hoffnung aufbaut.

Liebe Grüße,
Stella ♥

Schreib mir etwas:

 
design by fruehlingshaft ♥