Mit dir. Ohne dich.

Photobucket 19

"Nun, die Leidenschaft ist immer ein Rätsel und unerklärlich, und leider ist es gewiss, dass das Leben seine schönsten Kinder nicht schont und dass häufig die herrlichsten Menschen gerade das lieben müssen, was sie zugrunde richtet."

Nun ich bin nicht schön und herrlich ebenso wenig. Aber ich habe geliebt und das mit jeder Faser meines Körpers. Mit jeder Rotation meines Herzens. Ich habe Sehnsucht verspürt. In  der Tiefe meiner Bauchdecke. Ich habe Glück wahrgenommen. So sehr, dass ich die ganze Welt belächelt habe, als du mich stolz an die Hand genommen hast. Ein elektrisches Kribbeln durch floss meinen  Körper, wenn du dich zu mir herunter gebeugt hattest, um mich zu küssen. Du hast gelacht, weil ich mich für dich immer auf Zehenspitzen gestellt habe. Mein Alltag mit dir bestand für mich aus Tagträumen. Du - Ich und der Rest der Welt. Ich empfand es als beruhigend neben dir im Auto zu sitzen. Sicher und so frei. Deine Hand und meine Hand, die beiden waren nicht damit beschäftigt sich fest zu halten während du fährst, nein, sie stritten sich um die Musik. Ich wollte meine Musik hören. Du irgendwas zwischen Black Eye Peas und Sachen die ich nicht kannte. Mir zu liebe hast du dann nachgegeben. Und jeden früh, wenn ich mich selbst im Spiegel betrachtete, fragte ich mich, was du nur an mir lieben würdest. Du warst in meinen Augen so perfekt, so wunder-,wunderschön. Ich habe die Blicke mitgekriegt, wenn wir woanders waren. Die Blicke, die dir andere Frauen schenkten. Wie sie mit dir flirteten, wie sie näher an dich heran traten. Aber du hast dann deinen Arm um mich gelegt. Oder mich provozierend geküsst. Und ich, ich bin so normal gewesen, eben gar nicht schön und auch nicht herrlich. Und dann habe ich die Blicke auf mir gespürt, wie sie sich immer gefragt haben, wie so etwas Schönes wie du, mich nehmen konnte. Verstanden habe ich es bis heute nicht. Von Anfang an, warst du es den ich haben wollte. Du warst es, der mich nach langer Zeit zum Lachen brachte. Du warst es, der mich spontan 200km weiter von meinen Großeltern rettete. Einfach mal so. Weil du mich vermisst hast und uns durch deine Arbeit anfangs nur das Wochenende blieb. Wenn ich bei dir geschlafen hatte und Vormittags GZSZ schauen wollte, verkroch ich mich in eurer Wohnzimmer. Ich wollte dich nicht stören. Legte mich auf die gelbe Ledercouch. Dein Zimmer war von dir und deiner Arbeit besetzt. Im zehn Minutentakt standest du vor mir, zärtlich berührten deine Lippen meine kalte Stirn. Du hattest Angst, dass du mich vernachlässigen würdest, wegen deiner Arbeit. Ich wollte immer mit dir sein, bei dir sein. Du  hast mich dazu gebracht. Denn so war ich früher nie. Ich war nie ein sonderliches Mädchen, welches Tag und Nacht bei dem Partner verweilen wollte. Nein, so war ich nicht. Ich war nie das Mädchen, welches der Romantik verfallen war. Ich habe andere dafür belächelt, wenn sie mir davon erzählten. Ich empfand es als schrecklich abhängig zu sein. Abhängig von der Liebe. Als du dann in mein Leben getreten bist, bin ich dann auch so geworden. Vielleicht lag es aber auch daran, dass du mir gezeigt hast, was es heißt zu lieben. Wahrhaftig zu lieben. Angefangen mit unserem ersten Kuss, dieser kurze Augenblick versetzte mich schlagartig in ein Gefühl der Schwerelosigkeit. Ich war noch in festen Händen. Wir trafen uns als Freunde. Gingen Spazieren. Erzählten viel. Du über dein Leben in Stuttgart. Ich über meine verkorkste Beziehung. Dein Arm ist immer öfter mal an meinen gekommen. Deine Hand streifte über meine Wange. Ich weiß noch, dass ich irgendwann angefangen habe zu weinen, weil ich nicht wusste, wie ich aus meiner Beziehung herauskomme. Wir liefen nebenbei eine endlos lange Treppe hinunter. Ich vorneweg, immer noch verzweifelnd und klagend. Und dann lief diese Hollywood-Teenie-Filmszene ab. Deine Hand griff nach meinem Arm, zog mich zu dir. Und er war perfekt, dieser erste Kuss. Unser erster Kuss. Seitdem herrscht viel Platz in meinem Kopf. Ein Platz nur voll von dir.  Eingerichtet für meine Erinnerungen. Voll von deiner Schönheit. Voll von deiner Perfektion als Freund. Voll von deinen Fehlern. Besetzt mit dem Schmerz, der auf mich drückt. Der mich immer weiter zu Boden drückt. Der mich untergehen lässt. Ja, ich liebe das was mich zugrunde richtet. Dich! Und ist es nicht schlimm, dass die Liebe soweit geht, dass ich es hier, in meiner gewohnten Umgebung nicht mehr aushalte? Ist es nicht schlimm, dass du mich soweit gebracht hast, von zu Hause fort zu gehen? Ist es nicht schlimm, dass ich wegen diesem Gift der Liebe, welches du mir immer noch verabreichst, meine Ausbildung in einem anderen Bundesland bestreiten werde? Ja meine Liebe hat mich zugrunde gerichtet. Seit acht Monaten befinde ich mich in meiner Gefühlsbankrottzeit. Liege geschafft am Boden der Tatsachen. Und kämpfe. Kämpfe gegen all´ diesen Schmerz. Kämpfe gegen all´diese Erinnerungen. Erinnerungen denen ich damals einen Platz in meinem Kopf angeboten habe und die nun nicht mehr weichen wollen. Die ich aufschreibe. Raus-schreibe. Hier hin. Und es gibt noch so viele Momente. Von dir. Von uns. In meinen beschissenen Gedanken. Und es tut mir leid, wenn ich euch zu Tränen rühre. Aber ich muss alles aufschreiben. Damit ich nicht noch mehr untergehe. Damit ich nicht ganz zugrunde gerichtet werde, von der ´ach so tollen Liebe.



19 liebe Kommentare ♥

» Anna | 12. August 2010 um 19:04

dein Blog ist so unglaublich gut. Wie du deine ganzen Gefuehle aufschreibst. Beeindruckend. Wirklich. :)

& weil er mir so gut gefaellt, hab ich dich auf meinem verlinkt. ;)

Gruss

» Sabi | 12. August 2010 um 19:10

es braucht dir nicht leid zu tun.
Du schreibst dir den Kummer von der Seele und wir verschlingen ihn voll Neugier. Deine Texte sind so fesselnd.

» J. | 12. August 2010 um 19:17

wieder wunderschön geschrieben. Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll ..

» Das Mädchen. | 13. August 2010 um 09:28

Schreib dir alles von der Seele, damit sie irgendwann wieder frei sein kann. Frei von den Gedanken an ihn und eure Zeit.

» Ella² | 13. August 2010 um 17:41

wie alt bist du, wenn ich fragen darf?
mach dich nicht so fertig und konzentrier dich auf neues (ist leichter gesagt als getan, das weiß ich.. aber versuch es!)
liebe grüße, sophia

» vera cicero | 13. August 2010 um 18:08

hinreisend...einfach hinreisend.

» Aura | 14. August 2010 um 11:13

ja endlich. wurde auch zeit mit dem gesund werden. zwischenzeitlich hegte ich den verdacht, dass die medikamente mich krank machen würden.
roadtrips sind ne schöne sache. hab bisher nur einen mit meinen mädels gemacht. mal schauen wie das mit ihm dann wird. du solltest dir wenn du zeit hast auch deine mädels einfach packen und wegfahren. muss ja nicht weit wegsein oder so. hauptsache entspannen.^^
normalerweise sind so sience-fiction filme auch nicht so meins und der filmstoff ist eben oft verwendet worden aber irgendwie mag ich es doch zu sehen welche welt einem regisseur diesbezüglich entspringen kann. auf jeden fall ist er optisch sehr ansprechend gemacht trotz der schnellen schnittfolge :)

es ist noch ein langer weg aber es gut, dass du dir alles von der seele schreibst. einfach raus damit. schreib dich leer. denn irgendwann wirst du soviel geschrieben haben, dass du nicht mehr weist was du noch schreiben könntest und dann ist er aus deinem leben endlich rausgeschrieben. also mach weiter so!

» Ella² | 14. August 2010 um 16:15

lieb, dass du geantwortet hast (:
also ich wünsch dir das das alles besser wird. liebeskummer lohnt sich nicht. es ist aber gut, wenn man eine zeit lang richtig trauert, sich gehen lässt. nur schokolade ist und rumheult - das hilft :)aber irgendwann muss damit schluss sein und du musst auf andere gedanken kommen! das wird schon.
und es ist ganz einfach mit uns:
wir heißen isabella und sophia (isabella find ich so lang, deswegen nenn ich sie immer nur "bella" :D).
gegenseitig "rufen" wir uns nur "ella" (lange geschichte, aber lass dich nicht verwirren! xD)

liebe grüße, SOPHIA (;

» Alex | 15. August 2010 um 10:19

danke.:D du auch! deine bilder sind einfach der hammer! dein blog ist auf jeden fall einer der besten die ich kenne.

» Anka | 15. August 2010 um 16:56

Es fesselt. Auch wenn man Geduld braucht.
Schön.

» herself | 16. August 2010 um 19:03

oh. mein. gott.
wie kann man nur so schön schreiben?!
jeder einzelne satz so schön formuliert und.. ich weiß wieder nicht was ich schreiben soll. das war einfach nur wunderschön. das lässt mich sprchlos. ich liebe deine texte.
toll.

lg <3

» herself | 17. August 2010 um 15:00

irgendwann mal wirst du auch von facebook eingezogen. vielleicht nicht heute, vielleicht nicht morgen, vielleicht nicht.. ach, sei froh dass du nicht abhängig bist! :DD

die idee ist guuut...... also das mit dem anderen typen. oh gott, das ist echt gut!! du hast mich auf eine idee gebracht.

und NEIN, ich schalte meine blöde wortbestätigung nicht aus! xD ich finde sie toll.
fühl dich ebenfalls virtuell umarmt.

» herself | 17. August 2010 um 18:42

cut cut cut cut CUT.
nur mathe. nur mathe. nur mathe.
ich weiß es echt nicht. ich habe keinen blassen schimmer. aber das mit der diät macht der wegen seinem ganzen sportzeugs und so. er rudert. ganz schön schuwl irgendwie (die diäääät)

ich werd die wortbestätigung demnächst wegviechern. gaanz sicher. damit du nicht mehr leidest :D

» becci | 18. August 2010 um 16:43

Das wäre so schön gewesen, wenn du auch auf's Highfield gehen könntest :/ Dann hätte man sich mal richtig treffen und unterhalten können... Schade! Ich hoffe das wird irgendwann noch mal!
Fühl dich gedrückt.

» Tomiii | 18. August 2010 um 19:32

Der erste Satz gefällt mir persönlich so gut. Ich habe geliebt. Das ist doch das, was jeder von sich behaupten sollte. Egal wen oder was. ABer lieben sollte man spüren :)

WUnderschön.
Und ja ich weis, dass Glück vergänglich ist.

<33

» Jérôme | 19. August 2010 um 21:56

Obschon es endlos traurig ist, fand ich es endlos schön, diesen Text zu lesen...

» Aimée | 22. August 2010 um 13:46

Sehr, sehr schön.

» Ida | 22. August 2010 um 18:17

Ich bin hin und weg.

» [special needs.] | 23. August 2010 um 08:46

herz, mein rumgelaber wird bleiben :)
wie es mit den mädchen war? schau mal weiter unten, ich hab einen nachtrag zur hammer nacht gemacht. ich mag die mädels sehr. sie sind so lieb einfach. und mögen mich [anscheinend.] nicht nur so als du bist das mädchen von unserem freund, sondern als joe. das ist so toll :)

Schreib mir etwas:

 
design by fruehlingshaft ♥