Ich hoffe, dass deine Füße schmerzen. Du gehst mir andauernd durch den Kopf

Photobucket 17

Ich bin so wütend auf dich, obwohl deine Nähe Meilen entfernt ist. Ich kann mich nicht entscheiden, zwischen dem Gefühl der Wut oder der Verachtung. Ich würde dich am liebsten anschreien, aber dazu war ich schon immer zu feige. Ich würde dich so gerne zur Rede stellen, aber das tat ich auch nie. Aber du hast mich mit allem so allein gelassen. Du hast mich gestern allein von der Disco nach Hause gehen lassen. Fremde Hände haben sich ihren Weg um meine Schultern gesucht, wollten wissen, wie alt ich bin, wie ich heiße und ob man sich nicht einmal treffen könnte. Viel zu viel Nähe. Viel zu sehr Niveaulos, von diesem Fremden gegenüber mir. Weil bei ihm eindeutig der Alkohol seine Mächte mit im Geschehen hatte. Ich wollte gehen, ich wollte nach Hause. Meine Augen taten weh, von dem Zigarettenqualm, der wie Pfefferspray brannte. Sie taten weh, weil ich so viel´ Liebe zwischen all´ diesen jungen Menschen sah. So viel Herztransplantationen, zwischen den Jungen. Küsse und Hände, die ineinander versunken. Männer die anderen ihrer Art, böse Blicke zuwarfen, wenn man ihre Freundin zu sehr begutachtete. Frauen die sich auf der Toilette angeregt über den Typen XYZ unterhielten, was für ein toller´und heißer Kerl er wäre. Es tat unsagbar weh. Und dann kam dieser Fremde auf mich zu und belegte mich mit seiner alkoholisierten Stimme. Und ich wollte nur weg, und er lies mich nicht. Und ich wurde so wütend. So wütend auf dich, weil du mir das hier alles zugemutet hast. Ich schnappte mir meine Jacke und verlies den Ort des Grauens. Meine Stiefel klackten auf dem nassen Gehweg, und der Regen bedeckte meine Wimpern. Ich verkroch mich weiter in meinem Mantel, schlang die Arme um meinen Oberkörper und folgte den Pfützen, die mich meinen Weg begleiteten. Du hast mich nie gefragt, wie es mir mit all´diesem Herzscheiß geht. Du hast mich zurück gelassen, einfach so. Mich vor vollendete Tatsachen gestellt. Und gestern hätte ich dich so gebraucht. Als ich einen Fuß vor den anderen setzte, war mein einziger Gedanke, dass du neben mir laufen müsstest. Dass ´du an meiner Seite, das Gefühl gewesen wärest, was ich gebraucht hätte. Dass deine Füße auch in den Pfützen landen und du den Kopf senkst, weil der Regen in dein Gesicht peitscht. Was habe ich  denn nur falsch gemacht, dass du dich für eine Abzweigung entschieden hast, auf unserem einst gemeinsamen Weg? Was habe ich getan, dass du von einem auf den anderen Tag, deine Liebe zu mir verloren hast? Und wieso vermisst du mich nicht? Wieso hast du mich scheinbar nie vermisst? Noch heute warte ich auf eine Nachricht von dir. Eine SMS, ein Brief. Irgendwas. Und ich weiß auch, dass ich vergebens warte, denn du wirst meine Worte ebenso wenig vergessen. Diese Worte, die ich dir schrieb, dass ich keinen Kontakt mehr zu dir haben wolle, weil all´das so unsagbar weh tut. Und jeder Berührung, jedes Wort, jedes Blinzeln deiner schönen Auge, was ich nach meinem Herzensbruch erlitt, es tat so weh, so wahnsinnig weh. Ich möchte, dass all´ das aufhört. Ich möchte dich nicht immer in meinen Träumen. In der Disko. In meinen Gedanken. Ich möchte sagen können: "Du bist Vergangenheit, hau rein...". Ich möchte doch nur wieder jemanden, der mich in den Arm nimmt. Der mich aufrichtig liebt. Der seine Arme um mich legt, und mich sanft küsst. Der Stolz darauf ist, auf die Partnerschaft, auf diese Liebe. Ich möchte Nachts nicht mehr allein einschlafen. Und ich will früh in schöne Augen schauen. Und Lächeln, weil so vieles Perfekt ist. Und jemanden, der mich von Arbeit abholt. Der mir zuhört, wenn ich in meine verrückte, eigene Welt abtauche und die ulkigsten Sachen von mir gebe. Ich möchte wieder Liebe spüren. Weil da so ein Loch in meiner Brust ist, in meinem Herzen. Aber ich möchte das nicht von ´irgendjemand´ ich möchte all´das von dir. Und ich weiß auch, dass das absolut falsch ist. Alles. 

17 liebe Kommentare ♥

» J. | 27. September 2010 um 06:44

Dein Blog ist definitiv einer meiner Lieblingsblogs. Ich liebe es wie du schreibst und ..woah, mach einfach weiter :)

» annoukcoco | 27. September 2010 um 17:42

du schreibst echt gut, du wolltest schon immer was mit schreiben machen, oder? warum schreibst du das alles hier nur in einen blog & schreibst es nicht als buch?
oder warum veröffentlichst du es nicht als buch, also, dass du genau alles so lässt, jeden einzelnen eintrag & ihn dann wie in tagebuchform als buch herausbringst?
hättest wohl erfolg damit. & es gäbe mehr als 150 leser, die zum teil erkennen, dass es noch jemanden gbt, der so ähnlich über jemanden fühlt.

» missisippi | 27. September 2010 um 19:28

Oh Süße..
Verdammt, ich kann Dich so gut verstehen.
Ja es ist wirklich falsch, dass alles zu wollen, aber mir geht es auch so.
Ich vermisse es auch so unendlich sehr, jemanden zu haben, der das alles für mich macht, so wie du geschrieben hast. Und auch mir geht es eig so, dass ich nicht 'jemanden' haben möchte, sonder IHN zurück ... und verdammt ist weiß auch, dass das nicht geht & wahrscheinlich auch nicht gut wäre, denn wir sind jetzt nur noch Freunde.
Ich kann Dir nicht helfen, ich habe grad keine tröstenden Worte für Dich, weil es mir sehr ähnlich geht und ich auch nichts gegen diesen Schmerz weiß ..
Aber du bist nicht alleine♥
Vergiss das nicht!
Es gibt immer Menschen die dein Leben begleiten.
Und auch wenn es nur wildfremde Mädels sind die deinen Blog lesen und denen es so geht wie Dir..
YOU WILL NEVER WALK ALONE♥
Denk da dran! :)

» J. | 28. September 2010 um 20:25

Du erreichst ziemlich viele Menschen mit deinen Worten.

Und Dankeschön, das ist sie wirklich.

» annoukcoco | 28. September 2010 um 20:25

wo wohnst du denn? auch sachsen-anhalt?

» annoukcoco | 28. September 2010 um 20:39

klar kenne ich dessau/bitterfeld C:
aber ich mag magdeburg mehr :)

» Tomiii | 30. September 2010 um 20:09

Deine Worte...Ich weis nicht...Ich bin Sprachlos.

So schön.
Da kann man sich bedanken, dass man das lesen durfte :)

C. | 30. September 2010 um 21:05

Ich gehe vor Dir auf die Knie...

Ich verfolge Deinen Blog nun schon seit längerer Zeit und... ich ja jedes Mal einfach ohne Worte. Deine Gefühle, Gedanken in vielen einfach 1:1 mit meinen Erlebnissen.

Die Liebe wird für die Menschheit wohl niemals begreiflich sein...

Alles Gute, viel Kraft und weiterhin so wundervolle literarische Einflüsse.

» Aura | 2. Oktober 2010 um 10:38

meine Liebe, danke für deine Worte. Ich hoffe es wird so wie ich es mir erhoffe.

Und ich glaube ganz fest daran, dass es dir bald besser gehen wird. Der Schmerz der Trennung wird wahrscheinlich nie richtig vorbei gehen. So ist das bei der ersten Liebe eben. Aber irgendwann wird dich wieder jemand lieben und zwar so wie du es verdient hast. Geh mit offenen Augen und einem offenem Herzen durch die Welt. vielleicht ist ja schon morgen der neue Prinz da?

» mrsmandarin | 2. Oktober 2010 um 17:30

Du schreibst wirklich wunderbar und sprichst mir aus der Seele.

So oft entdecke ich mich in deinen Worten wieder.

Es tut gut zu wissen, dass es auch anderen Leuten geht wie mir....

» Elina | 3. Oktober 2010 um 21:23

Ja, Ich möchte auch.
du schreibst einfach wunderbar.
Ich hoffe dass es dir bald besser geht. aber das sind wahrscheinlich bloss so nervende "aufmunternde" Worte, trotzdem möchte ichs doch gesagt haben, weil der Text mir sehr nahe geht.

» just say yes. | 4. Oktober 2010 um 21:00

wunderschöner Blog :) du schreibst echt toll!

www.youremyprince.blogspot.com

» just say yes. | 5. Oktober 2010 um 15:49

Das sind Zitate aus dem Lied 'ich für dich' von Drehmoment. das ist ein mega schönes Lied :) das ist auch in meiner Playlist auf dem Ipod auf meinem Blog.. ansonsten guck es dir mal bei youtube an ;)
LG :*

» Ina | 9. Oktober 2010 um 09:26

wow der text ist wunderwunderwunderschön & berührt mich iwie sehr!!!
ich bin gespannt auf mehr davon.

» Venus | 9. Oktober 2010 um 14:56

Hallo :-)

Wo fange ich am besten an?

Wow. Endlich ein Blog mit Gefühl und Texten. Klar sind auch die Modeblogs usw. schön zu verfolgen, aber ich finde deine Art zu schreiben und Gefühle auszudrücken einfach faszinierend. Ich lese deine Artikel mir seeehr großen Interesse, weil man einfach mitfühlen kann.
Ich freue mich auf jeden Fall auf weitere Artikel von dir!

Sonnige Grüße
Venus

» henghdf | 11. Oktober 2010 um 21:51

Schöner Schreibstil. :)

Dankeschön, es freut mich sehr, dass dir mein Blog und meine Fotos gefallen. :)
Mich stört es auch, dass es kaum Blogs mit richtigem Inhalt (wie z.B. diesem hier) gibt. Das Problem ist nämlich nicht nur, dass es so viele Modeblogs gibt, sondern auch, dass sie größtenteils gleich aussehen und wenig inspirierend sind. Das ist so schade.
Oder aber es wird von Leuten geschrieben, die einfach mal nichts zu sagen haben, aber aus Trend/Langeweile ihren Tagesablauf ohne roten Faden ins Netz stellen und erwarten, dass es einem gefällt. -.-

» Tomiii | 11. Oktober 2010 um 21:55

Immerwieder lese ich & Denke.
Man das will ich auch so schreiben können.

Tom.,

Schreib mir etwas:

 
design by fruehlingshaft ♥