Die Luft ist verpestet.

Photobucket 10

Die Luft ist verpestet mit Erinnerungen mit aber Millionen von Kleinigkeiten, die nichts weiter im Sinn haben als mich immer und immer daran zu erinnern: Er ist weg. 
356 Tage. Hallo. Hallo Schmerz. Hallo Erinnerung. Vor so vielen Tagen, warst du nicht bei mir. Ich war allein, und versuchte zwei riesen´große Collagen für deine Eltern fertig zu stellen. Als Geschenk. Es war noch so viel zu erledigen. Ich hätte deine Hilfe gebraucht. Ich hätte dich gebraucht. Aber du warst nicht da. Eine Freundin kam später zu mir, ich musste bitterlich weinen, weil ich es merkte. Weil am 23.12.2009 unsere Zukunft schon fest stand. Und ich habe sie gesehen. Sie, meine Freundin half mir. Sie half mir bei dem Geschenk für deine Eltern und sie half mir, mich zu beruhigen, denn du warst ja nicht da. Du warst einfach nicht da. Und genau vor einem Jahr, musste ich weinen. Weil ich es spürte, tief in mir drin. Irgendwo rechts in der Brust. Irgendwo ganz nah am Herzen. Herzstiche. 
Dir war es nicht wichtig, mir zu helfen. Du warst bei einer sehr guten Freundin von dir. Du dachtest, es wäre wichtig ihr ein Geschenk zu überreichen. Ein Parfüm, für welches du viel zu viel Geld ausgegeben hattest. Das war zumindest meine Auffassung. Aber ich hab nichts gesagt. Denn du warst ja nicht da. Aber ich hätte auch so nichts gesagt. Ich habe ja gelernt, dir wieder zu vertrauen. 
Du hast nicht einmal angerufen und gefragt, wie ich voran komme und wie wir das mit beiden Familien zu Heiligabend klären würden. Ich habe auch darauf nicht´s gesagt. Ich hab geweint. Darin war ich schon immer gut. Vor genau einem Jahr. 365 Tage. Und ich kann es nicht oft genug schreiben. Ich kann es nicht oft genug in meinem Kopf wiederholen. Ich bin überwältigt von den ganzen Emotionen, die mich heute überfluteten. Ich habe ein Foto gefunden, welches genau letztes Jahr zu diesem Tag entstand. Ich habe die Erkenntnis getroffen, dass die Tränen, die gleichen geblieben sind. Dass die Schminke mir immer noch an meinen Wangen hinunter läuft. Die einzigen Veränderungen in der Frisur und der Figur. Dass jetzt, die Zeit losgeht, die ich mit aller Macht versucht habe zu verdrängen. So endlos lange. So doll´. Versucht so stark und umempfindsam zu sein. Nichts. Hallo unaufhörlicher Schmerz. Ich habe kein Rezept. Ich habe kein ritterliches Schwert. Ich habe keine Zauberformel. Gegen dich. Ich muss dich nun langsam und gemächlich über mich ausbreiten lassen. Versuchen, die Gedanken zu ordnen. Die Gedanken die mich begleiten. 365 Tag. Ein Jahr. Voll von dir. 


10 liebe Kommentare ♥

» J. | 23. Dezember 2010 um 23:37

Ok, glaub ich dir :s
Findest du es besser, jetzt wo du wieder Kontakt mit ihm hast? Oder, wenn du es dir hättest aussuchen können, hättest du gehofft, er hätte sich nicht mehr gemeldet und er würde dich deinen Weg gehen lassen? :x

Anonym | 24. Dezember 2010 um 02:33

mensch er ist doch nur ein junge .. jungs kommen und gehen und wenn du die ganze story weiter so dramatisierst wirst du ihn niemals vergessen

» Peppermint__ | 24. Dezember 2010 um 10:27

Du lässt mich mitfühlen & weinen

das kann Jeder nachempfinden der eine schwere Trennung hinter sich hat oder hatte ..

» Lererie Libellengefluester | 24. Dezember 2010 um 13:53

Verdammt wie gut als würdest du vor mir stehen und alles erzählen. WIrklich extrem Gut ich lese deinen Blog schon länger und das war einer der besten Poest von dir!

ich hoffe vom ganzen Herzen das du bald wieder glücklich bist, und das jemand bei dir ist jemand den du lieben kannst und der dich hällt

Ps. Frohe Weihnachten <3

Anonym | 24. Dezember 2010 um 14:02

ich würde sogern mal persönlich mit dir über diesen menschen schreiben.. denke, ich kann dir vielleicht helfen, deine mitte schneller wieder zu finden. du projezierst die falschen dinge auf den falschen menschen. du bist in dir selbst so stark, um alles schaffen zu könne. er ist arm dran. so einfach ist es..

» Miss Cutiepie | 24. Dezember 2010 um 21:17

du bist ja süß. dankeschön ^^

ein jahr lang dem selben kerl hinterherzutrauern is nich gesund süße.
du müsstest so viel stolz besitzen, nicht mehr über ihn nachzudenken oder gar tränen für ihn zu vergießen. das isser nicht wert.
das is kein mann wert.
versuch dich gedanklich endlich von ihm loszueisen & dann erkennst du auch, wie viele nettere männer es da draußen gibt. glaub mir, ich weiß, wovon ich spreche ♥

» [special needs.] | 25. Dezember 2010 um 17:45

herz. ich schick dir liebe.
aber du musst langsam damit klarkommen. [und das soll nicht hart klingen. du weißt selber, wie gefühlsverkackt ich bin, und ich kann so sehr nachfühlen was bei dir abgeht.] aber du tust dir selbst nur weh. und nimmst dir extrem viel kraft.

und mein typ. getan hat er nix. das ist wohl das problem. er will nix festes. und ich will keine affären-romanzen scheiß. das kann ich auch mit männern haben, zu denen ich keine gefühle hege... deshalb hab ich einen schlussstrich gezogen am 23. und ich bin nicht gerade erfolgreich darin....

» Tomiii | 25. Dezember 2010 um 22:59

Du hast so schwer zu tragen. Ich habe Angst, dass bei mir das Ende näher ist als der Anfang entfernt und lese deine Texte.

Und ich liebe. Immer.
Wenn ich Texte mit Herz lesen möchte komme ich hier her.

<3

» Tomiii | 26. Dezember 2010 um 20:31

Ich wünschte, sie würde sich glücklich schätzen.
Ich weis nicht, was die Zukunft bringt aber sie deutet sich nicht gut an.

Manchmal wünschte ich mir deine Gedanken auch. In einem Café. Wie schön das wäre. Vielleicht könnte man einfach nur reden und verstehen.

Manch einer weis gar nicht, wie schön Liebe sein kann. Ich habe leider das Problem, dass ich mich immer zu intensiev verliebe. Und den Menschen vergöttere. Und der Schmerz bei einer Trennung ist dann sehr groß.

<3

» Schmetterling | 27. Dezember 2010 um 14:12

Ich mag deine gefühlvollen Texte. Es ist gut,dass du deinen Schmerz zu verarbeiten versuchst.
Aber ich persönlich finde, dass du mit einem Selbstporträt wie oben alles zerstörst. Dann wirkt alles plötzlich aufgesetzt & geschauspielert. Inszeniert. Für die Kamera. Und wir sind deine Zuschauer, die sich an deinem Leid ergötzen. Weniger ist mehr.
Liebe Grüße
Schmetterling.

Schreib mir etwas:

 
design by fruehlingshaft ♥