Ich habe angefangen, diese Blicke zu sammeln.

Photobucket 28


"Wenn man ein Glas oder einen Teller fallen lässt, dann entsteht ein lautes, schepperndes Geräusch. Wenn ein Fenster zerbricht, ein Tischbein zersplittert oder ein Bild von der Wand stürzt, kann man es hören. Aber wenn das Herz bricht, geschieht es vollkommen lautlos. Eigentlich würde man denken, weil es so wichtig, so schwerwiegend ist, macht es einen Mordskrach, oder es erklingt vielleicht eine Art zeremonieller Ton, ein symbolischer Gong, eine Glocke. Aber es passiert lautlos, obwohl man sich beinahe wünscht, da wäre ein Laut, der einen von dem Schmerz ablenkt. Wenn es ein Geräusch gibt, dann in deinem Inneren. Ein Schrei, den niemand hören kann außer dir selbst, so laut, dass dir die Ohren klingen und der Kopf wehtut. Er zappelt in der Brust herum wie ein gefangener Hai, er brüllt wie eine Bärin, der man ihr Junges weggenommen hat. So sieht er aus und so klingt er - wie ein riesenhaftes Tier, das brüllend um sich schlägt, sich panisch aus der Falle zu befreien sucht, gefangen in seinen eigenen Gefühlen. Aber das ist so mit der Liebe,niemand ist vor ihr gefreit. Sie ist wild, roh, wie eine offene, dem Salzwasser ausgesetzte Fleischwunde, und wenn diese Wunde wirklich aufbricht, dann geschieht es lautlos. Du schreist nur im Inneren, und keiner kann dich hören." 



28 liebe Kommentare ♥

» Tom. | 4. September 2011 um 19:23

Und die Sprache des gebrochenen Herzens bleibt unerhört.

» Hope | 4. September 2011 um 19:26

Etwas von Besten das einem passieren kann, sind wunderbare Freunde, denen man auch den inneren Lärm anvertrauen kann...

Wunderschön geschrieben!

» Cam | 4. September 2011 um 19:38

How True.
Ich liebe, wie du schreibst. Dieser Post ist einfach unglaublich treffend und dein ganzer Blog... Nur: WOW.

» claudie | 4. September 2011 um 19:59

das ist das wunderbarste, dass ich seit langem gelesen habe. du bist wirklich eine wortkünstlerin!

» Rumi | 4. September 2011 um 20:13

Sehr schön geschrieben, toll BEschrieben. Ich liebe deine Texte

» Jessi | 4. September 2011 um 20:13

Wundervoll geschrieben:) Der Text beschreibt einfach jeden auf dieser Welt..ich bin sprachlos der Text ist einfach wunderbar...danke das du einen Blog hast und dazu noch so wundervoll schreibst mach weiter so!

» Monsieur Espoir | 4. September 2011 um 21:16

Ich bewundere Dein Talent, mit Worten umzugehen. Es berührt einen und hinterlässt einen bleibenden Eindruck, auch wenn er - wie in diesem Fall - ein wenig schmerzlich ist. Aber es ist die reinste Wahrheit, die Du mit Deinen Worten schilderst, sodass es jeder versteht.

Ich liebe Deine Texte und besuche daher sehr, sehr gerne Deinen Blog.

Hinterlasse liebe Grüße!
Monsieur Espoir

» Sie ist eine Traumtänzerin | 4. September 2011 um 21:27

Ich liebe dieses Zitat!
Und auch wenn das vill nicht so passt. Schönes Bett ;) Hab ich auch, nur in schwarz :)

Liebe Grüße,
http://sieisteinetraumtaenzerin.blogspot.com

» melina | 4. September 2011 um 21:47

Atemberaubender Text und es stimmt einfach total, das mag ich an dir,dass du Texte schreibst die es immer auf den Punkt bringen!
Ich schreibe auch Texte, vielleicht gefallen sie dir ja ?

Liebe Grüße! :-)

» Angelina | 4. September 2011 um 21:52

Es sind wundervolle Worte, so wahr, so ergreifend. Du bringst es einfach immer auf den Punkt. Ich hoffe man kann noch vieles dergleichen von dir hier lesen.

Liebste Grüße, Angelina

» FRÄULEIN GOLD. 16. | 5. September 2011 um 09:17

wunderbarer Text!

» FRÄULEIN GOLD. 16. | 5. September 2011 um 18:26

gerne (:

» narm | 5. September 2011 um 20:48

das hat mich wieder einmal unglaublich berührt. ich sitze hier, weine und höre diesen schrei in mir. und doch bin ich der meinung, man kann sich menschen anvertrauen, ihnen davon erzählen, aber bis sie ihn nicht selbst in sich gehört haben, werden sie nicht verstehen, was man damit meint, wie es sich anfühlt.

Anonym | 5. September 2011 um 21:15

du bist wundervoll.
und ich liebe deine bettwaesche.
:)

» melina | 5. September 2011 um 21:44

Gerne, das war doch die Warheit!
Oh wie süß von dir, du bist selber total schön *_*
Ich mag deinen Blog echt sehr, wollte ich dir nurmal sagen :)

» Angelina | 5. September 2011 um 21:54

Nichts zu danken, das musste doch einfach mal gesagt werden. (: Ja, ich war dort, es war wundervoll. Stimmt, wir hätten uns über den Weg laufen können, vielleicht sind wir das ja sogar ;P Wo hast du dich aufgehalten?

» tina evans | 6. September 2011 um 20:14

oh ich freue mich gerade sehr, dass der erste kommentar zu meinem post ausgerechnet von dir kommt! :)

ja ich gebe zu, manchmal ist es absicht, dass ich so schreibe und manchmal sind einfach nicht alle informationen für jeden bestimmt.

aber um etwas licht ins dunkel zu bringen: in magdeburg gab es einige probleme mit meiner "chefin" und im endeffekt habe ich, außer hotelzimmer für jennifer rostock zu buchen, kaum etwas getan was mir etwas für meine ausbildung gebracht hätte, da ich viel mehr dafür zuständig war, ihre zeitarbeitsjobs zu übernehmen (promo für mobilfunkunternehmen; regale umbauen in supermärkten...), dazu kamen noch diverse rechtliche und versicherungstechnische problemchen.

mein zweiter bereich war dann im bereich öffentlichkeitsarbeit (sprich presse, marketing, veranstaltungsmanagement) bei der landesausstellung sachsen-anhalt. dort bin ich dann wirklich glücklich geworden :)

so, für weitere infos darfst du mich gerne weiter schütteln, ich werde sie schon früher oder später ausspucken! ;)

<3

» Nyota | 6. September 2011 um 23:11

danke für die lieben worte. deine fotos sind wunderschön liebes!

» Herzdingsbums | 10. September 2011 um 18:53

Wundervoll.

» claudie | 10. September 2011 um 19:46

hallo Wortkünstlerin! ich warte sehnsüchtig auf neue Posts :)

PS: Ich arbeite in Berlin - bin eine Büromaus :D

» Lena | 11. September 2011 um 12:50

wundervoll -ein wort das so klein ist & doch alles sagt

» Liz | 11. September 2011 um 15:04

Was genau ist grauenhaft? Oo Mein Post? Das war ein verwirrender Kommentar. :(

» Lion Hearted Girl | 12. September 2011 um 18:08

Ich bin eben grad auf deine Blog gestoßen und ich muss sagen, haaaaaaaaach♥ - i love it.

Ab jetzt werde ich mich auf weitere Posts von dir freuen und hoffe, du schaust mal bei mir vorbei ;D

» Julia | 13. September 2011 um 17:21

ach quatsch, aber dankeschön :)

liebste grüße♥

» Kopfkino. | 13. September 2011 um 22:02

Thihihi... nein, das ist keine Spinne - das sind nur zwei kleine Löcher von Nägeln ^^
Und ja... das ist ein Käfig (Tattoo). Auf dem anderen Arm ist übrigens der Vogel dazu :D

» sandrasraindrops. | 17. September 2011 um 08:07

wow *.*

» Silvana | 8. Oktober 2011 um 18:31

klasse Blog!

» E ♥ | 8. Februar 2012 um 16:40

Wie recht du hast.
Du verfasst meine Gedanken sozusagen in Sätze.
Ich wünschte mir so, in manchen Situationen hätte man einen lauten Schrei vor Schmerz gehört, anstatt den lauten Schrei nur zu spüren. Es ist schrecklich wenn sowas passiert. Wie ein Messer, was dir in dein Herz sticht.

Dazu noch: Schöner Blog.

Schreib mir etwas:

 
design by fruehlingshaft ♥