Make this go on forever

Photobucket 13

Niemals werde ich verstehen können, was du mit meinem Herzen angestellt hast. Ich habe versucht zu akzeptieren, nach dem Sinn zu suchen. Warum gerade du es geschafft hast, alles von diesem schwerwiegenden Ding mitzunehmen. Und für dich zu behalten, was ich doch so zu beschützen versuchte. Niemals hätte ich es für möglich gehalten, dass Liebe solch´eine Stärke besitzt. Dinge zu zerstören, dass es so unbeschreiblich weh tut, dass man das Gefühl hat, überfahren worden zu sein. Dass das - Beine -  aus  - - dem - Bett - schwingen - jeden Morgen zur größten Aufgabe wird. Man liegen bleiben möchte, weil der Schmerz einen zurück auf die harte Matratze geworfen hat. Wenn Weinkrämpfe dich täglich besuchen, um dir zu zeigen, dass deine Seele, dein Unterbewusstsein, dein Herz, immer noch nicht damit abgeschlossen haben und es weh tut, so dolle weh tut... Wenn eine Melodie und der Duft des Parfüms Erinnerungen weckt, von denen man dachte, sie längst vergessen zu haben. Dann sticht und pocht es noch mehr im Herzen, so  schmerzlich, dass man es sich am liebsten transplantieren möchte, weil es so fremdlich erscheint. Und leer. Es ist nicht mehr gefüllt mit Schmetterlingen, Erdbeerzuckerwatte, Wolkenduft, rosanen Herzen, und dem Gefühl der Glückseligkeit. Es ist einfach alles weg. Rausgefallen. Geklaut oder kaputt gemacht. Und dann bist du irgendwie Mario, in deinem ganz persönlichen Nintendo Spiel. Deine alleinige Aufgabe ist es, alles wieder einzusammeln, was dir gestohlen wurde. Alles zu reparieren, was der Herzensbrecher zerstört hat und den Schlüssel zu finden, um das wiedergewonnene Glück zu verschließen.
Aber das kostet so unglaublich viel Kraft und Leben, dass man irgendwann nicht mehr kann und stehen bleibt. Weil die aufgeschürften Knien und Hände bluten und schmerzen und der Schlüssel und das verlorene Glück nirgends zu finden sind. Und dann kommt das Game-over.  
   

13 liebe Kommentare ♥

» Ruth | 2. Oktober 2011 um 12:03

alles gute!
auch wenn es sich hart anfühlt, du schaffst das!
man schafft es immer...

» melina | 2. Oktober 2011 um 12:07

Der text stimmt vollkommen, so sah das vor drei monaten auch noch bei mir aus. Aber ich habe es irgendwann satt gehabt das traurig sein, weinen und alles und habe es aus meinem kopf geschmissen und mich von all dem issoliert und es probiert zu vergessen und mich abzulenken. vielleicht hilft es dir auch, ich wünsche es dir :)

Was ich noch fragen wollte, ich würde deinen blog gerne vorstellen wäre das ok? und wärst du an einer gegenseitigen vorstellung auch interessiert? wenn nicht ist es auch ok:)

» Vanillekind | 2. Oktober 2011 um 14:29

ich hoffe, dass dein Game-Over noch nicht endgültig ist.

» Sie ist eine Traumtänzerin | 3. Oktober 2011 um 09:40

Soooo schön geschrieben.
& nach einem Game-Over hat man ja zum Glück nochmal die Chance, erneut zu suchen. Du kannst immer wieder ein neues Spiel anfangen, denke daran!
Aber ich finde das Schlimmste an diesem "Spiel" ist, dass du, wenn alles wieder halbwegs okay ist, dein Herz so verschließt, dass niemand je wieder so leicht dort hinein kommt...

♥♥♥

» Nathy | 5. Oktober 2011 um 11:48

Es macht mich so traurig,diese Worte zu lesen ..
Ich wünsche dir alles Gute und hoffe das es schnell besser wird ...

liebe Grüße

» melina | 5. Oktober 2011 um 12:56

Aber gerne doch wegen den Kommentaren und ohnein wie süß:) Das ist ja schrecklich, schon so lange das alles durchleben zu müssen. Ich hoffe auch für dich das es alles aufhört oder neu beginnt. Das es sich einfach verbessert!
Natürlich mache ich das und sogar sehr gerne, ich liebe deinen Blog einfach. Der ist unglaublich, schon allein die ganzen Texte.
Und Dankeschön, aber du bist doch selber total hübsch <3

» puremorning | 9. Oktober 2011 um 20:57

du schreibst so wunderbar, es hat mir total gefallen. und nicht zuletzt weil ich dieses gefühl kenne.

» Kyra | 9. Oktober 2011 um 21:55

Ich finde mich so in deinen Texten wieder. Ich weiß genau, wenn man mitten in dieser Situation steckt möchte man nur noch aufgeben, man hat keine Kraft mehr, aber ich bin mir sicher, dass DU nicht aufgeben wirst, du schaffst das! Und dann kannst du stolz auf dich sein, solchen Gefühlen stand zu halten.

» Shelly | 15. Oktober 2011 um 20:21

so unglaublich schön, ich liebe deine Texte und könnte jedes mal Tränen in den Augen bekommen! ♥

» Isa. | 17. Oktober 2011 um 16:50

Tolle texte schreibst du,und glaub mir nicht nur du kennst dieses Gefühl!auch wnendas wahrscheinlich kein wirklicher Trost ist..

» Maily | 22. Oktober 2011 um 19:16

Besser kann man das nicht beschreiben, glaub ich.
Ein wundervoller Text.
Ich hoffe, die geht's möglichst bald wieder besser!

» sandrasraindrops. | 7. November 2011 um 13:18

Deine Posts sind so schön, ehrlich. Geht unter die Haut.

» Lily | 8. November 2011 um 19:02

Du schreibst so toll.

Schreib mir etwas:

 
design by fruehlingshaft ♥